Hobby Audio
           Hobby Audio

Profundo

2. Sieger im Lautsprechercontest von Monacor und Klang&Ton im Oktober 2015

 

Konzept: FAST: Raptor-6 in TQWT mit SPX-31M als BB.

 

 

 

PROFUNDO                                   ©Walter Fehrmann Oktober 2015

 

Gehäuse

  1. Der Raptor-6 passt für kleine Gehäuse, aber leider mag ich keine Regalboxen!
  2. Der Raptor-6 hat eine lineare Auslenkung von +-9mm, aber eine Resonanzfrequenz von über 50Hz => Mit Standard-BR-Gehäusen kommt man nur in den Bereich von 40Hz und nutzt den möglichen Hub kaum aus.
  3. Mit einer TQWT (simuliert mit Martin King Sheets) lassen sich in einer schmalen Standbox eine 3dB-Frequenz von ca. 30Hz erreichen. => Bingo!
  4. Der BB bekommt natürlich sein eigenes Gehäuse.
  5. Der BB ist seitlich versetzt um die Abstrahlcharakteristik zu verbessern.
  6. Die Phasen im oberen Teil des Gehäuses optimieren ebenfalls das Abstrahlverhalten.

 

Frequenzweiche

  1. Der Raptor legt die Impedanz von 4 Ohm im Bass fest.
  2. Der BB (8 Ohm) muss auch noch gebremst werden. Der Vorwiderstand vom BB erhöht die Impedanz im Übertragungsbereich des BB noch weiter.
  3. Mit der hohen Impedanz im oberen Frequenzbereich können Frequenzgangkorrekturen gut mit Saugkreisen erfolgen => dies ist mit günstigen Komponenten möglich.
  4. Einfache Frequenzganganpassung einfach über zusätzliche Saugkreise.
  5. Übergangsfrequenz bei knapp 300Hz. Bis dahin arbeitet der Raptor gut und der BB fängt auch noch nicht an zu klirren.
  6. Trennung: 12 dB Standard-Weiche mit Saugkreis für die (obere) Raptor-Resonanzfrequenz
  7. Serienkomponenten hoher Qualität: Der Serienkondensator für den SPX-31M besteht aus einem Standard-MKP von 47µF und einem parallelem 15µF Mundorf EVO-Öl-Cap, die seriell zum Raptor geschaltete Spule ist eine 1,5mm-I-Kern-Spule von Audio-Tschentscher. Sie besitzt einen sehr niedrigen Innenwiderstand und ausreichend Leistungsreserven.
  8. Der Frequenzgang ist bei der 8kHz Überhöhung, im höheren Mitteltonbereich und ggf. in den Höhen einzubremsen => 2 Saugkreise und eine kleine Spule (optional) seriell zum BB.
  9. Eine Impedanzkorrektur ist einfach über einen 100µF und einen 10Ohm Widerstand möglich.

 

 

Abhörsituation

  1. Hörabstand ca. 2,5m
  2. Lautsprecher ca. 1,5m voneinander aufgestellt, ganz leicht eingedreht, BB innen
  3. Mindestens 0,7m Abstand von Wänden und von der Rückwand

 

Klang

  1. Am besten selbst anhören
  2. Tiefer Bass („PROFUNDO“) hoher Qualität
  3. Mitten sehr durchsichtig
  4. Höhen detailliert
  5. Ausreichend großer Sweet-Spot (reicht im genannten Hörabstand für 2 Personen)
  6. Sehr gute Breiten und Tiefenstaffelung

 

 

Tieftonsimulation (6dB zu viel Pegel)

 

Frequenzweiche

 

 

Frequenzgang (0, 15 und 30 Grad zur kurzen Seite)

 

 

Wasserfalldiagramm

 

Gehäusezeichnung